logo

< Starker Feldabend bei Ginthör Landtechnik

100 Jahre Landtechnik mit Fendt

Der  Grünfuttererntespezialist,  die  AGCO  Feucht  GmbH – ehemals  FELLA - Werke  GmbH,  startet  mit  der Traditionsmarken FENDT in die Jubiläumssaison 2017/18.

Die Erfolgsgeschichte der Landmaschinen aus Franken nahm vor  100  Jahren  Ihren  Ursprung  mit  der  Bayerischen  Eggenfabrik  AG  in  Feucht bei  Nürnberg, wo  sich  der  Firmensitz  des  seit  2015  in  AGCO  Feucht  GmbH umfirmierten  Unternehmen  immer  noch  befindet.  Heute  ist das  Unternehmen das   Kompetenzzentrum   für   Grünfuttererntetechnik   im   AGCO - Konzern   und belegt eine Spitzenposition im anspruchsvollen Segment der Futtererntetechnik.

Mit und für die Marke FENDT begeht die  AGCO Feucht GmbH ab September 2017 die Jubiläumssaison und treibt auch in Zukunft die Spezialisierung der Erntetechnik von hier aus voran.

Tradition, Innovation und Leidenschaft

Als der erste Weltkrieg seinem Ende  zuging, stieg  die  Nachfrage  nach landwirtschaftlichen  Geräten aus  der Metallverarbeitung.  Diesen  Moment  nutzten  Josef  Hackl  und  Albert  Löffler  von  den  Münchener  Isaria - Zählerwerken  und  planten  1917  die  Kapazitätsausweitung  für  die  Eggenproduktion,  die  im  Februar  1918  in die formelle Gründung der Bayerische Eggenfabrik AG in Feucht bei Nürnberg mündete.

1932   nahm   man   die   Produkte   Grasmäher,   Heuwender,   Pferderechen   und   Bindemäher   in   das Unternehmensportfolio  auf.  Und  als  der  erste  Aufbereiter  mit  Zinkenrotor  von  der  DLG  mit  der  Bronzenen Preismünze  ausgezeichnet  wurde,  befand  sich  Deutschland  gerade  im  Wirtschaftsboom.  Man  schrieb  das Jahr   1953   und   Landwirte   aus   ganz   Europa   setzten   bereits   auf   die   herausragende   Qualität   der Landwirtschaftstechnik aus Bayern. Im Jahre 1980 entschloss man sich dazu, sich auf die Grünfutterernte zu spezialisieren – mit großem Erfolg. Mit  viel  Leidenschaft,  angetrieben  von  einem  deutschen  Ingenieursgeist  und  nicht  zuletzt  durch  Mitarbeiter, die mit Ihrem Know-how und Ihrem Blick aufs Detail für außerordentliche Qualität sorgen, wuchs in Feucht bei Nürnberg  in  einem  ganzen  Jahrhundert  ein  Kompetenzzentrum  für  Grünfutterernte,  welches  an  Erfahrung ihresgleichen sucht.

Heute  werden  am  Standort  Feucht  unter anderem die Grünfuttermaschinen  der  Marke  FENDT entwickelt  und  produziert. Dadurch  führt  der  AGCO  Konzern  die  strategische Ausrichtung weiter, die Premiummarke FENDT als  Full-Line-Anbieter  zu  etablieren.  Das  Portfolio von FENDT wird  somit  in Zukunft  die  anspruchsvollen  Anforderungen  der  weltweiten  Kunden  noch  besser  erfüllen  können  und  neue Kundensegmente erschließen. AGCO unterstreicht damit die Bedeutung des Standortes Feucht und plant die Produktion auszuweiten.

Qualitativ hochwertige Grünfuttertechnik „Made in Feucht“ wird so vermehrt auf den Feldern der Welt zu Hause sein.

Über AGCO

AGCO, Your Agriculture Company, (NYSE: AGCO), ist einer der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Traktoren und Landmaschinen. AGCO unterstützt die Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft mit seiner umfassenden Produktpalette von Traktoren, Mähdreschern, Heu- und Futtererntemaschinen, Feldspritzen, Bodenbearbeitungsmaschinen, Anbaugeräten, Anlagen zur Getreidelagerung und Eiweißproduktion sowie den dazugehörigen Ersatzteilen. Die landwirtschaftlichen Produkte von AGCO werden unter den fünf Hauptmarken - unter anderem Fendt® - über ein globales Netz von 3.100 unabhängigen Händlern und Vertriebspartnern in über 140 Ländern verkauft. AGCO bietet qualifizierten Kunden Finanzierungen über AGCO Finance an. AGCO wurde 1990 gegründet und hat seinen Firmensitz in Duluth, Georgia, USA. Im Jahr 2014 erwirtschaftete AGCO einen Nettoumsatz von 9,7 Milliarden USD. Weitere Informationen finden Sie unter www.agcocorp.com